Das Burnout-Syndrom


Ein wenig Burnout ist wohl in uns allen, aber wenn es zu viel wird und die Lebensfreude auf der Strecke bleibt wird es Zeit etwas zu verändern.

Das Burnout-Syndrom hat viele Symptome und Aspekte, die mit dem Wort Erschöpfungskrise sehr gut umschrieben sind.

Nach Jahren des hohen Einsatzes, leiden die Betroffenen an Erschöpfung und sehnen sich nach mehr Kraft und Freude im Alltag.

Dieses Syndrom trifft Menschen in den verschiedensten Berufen und Lebenssituationen, die eines gemeinsam haben: ihr hohes Engagement für den Beruf oder auch die Familie. Sie brennen für eine Sache.

Es gibt viele äußere Ursachen, die zu dem Leiden führen. Vor allem aber sind unsere innere Einstellungen und Glaubenssätze stark an der Entwicklung beteiligt.

Äußere Ursachen können sein:

  • hohe Arbeitsbelastung, schlechte Arbeitsbedingungen
  • Zeitdruck durch ein zu großes Arbeitspensum
  • schlechtes Betriebsklima
  • Mangel an Selbstbestimmung
  • wachsende Komplexität der Arbeitsabläufe
  • unrealistische Ziele
  • Angst vor Arbeitsplatzverlust
  • Beziehungsprobleme

Innerseelische Ursachen können sein:

  • zu hohe persönliche Erwartungen, verglichen mit der desillusionierende Realität
  • keine Anerkennung Anderer für den hohen Einsatz
  • Misserfolge werden als persönliche Niederlagen erlebt
  • das Gefühl, man wird nur bei entsprechender Leistung geliebt
  • Erfolg an der Arbeit wird benötigt zur Selbstbestätigung und Selbstverwirklichung
Die Kombination der äußeren und inneren Ursachen führen zu dem Gefühl des Ausgebrannt-Seins.

Die Symptome sind vielfältig:

  • eine innere Leerheit verbunden mit dem Gefühl "ich kann nicht mehr"
  • Abgeschlagenheit und physische Erschöpfung
  • Sinnleere
  • Erholungsunfähigkeit
  • Gefühlsverflachung

Psychosomatische Folgen:

  • ein geschwächtes Immunsystem mit erhöhter Anfälligkeit für Infektions- (vor allem Erkältungs-) Krankheiten
  • Schlafstörungen gefolgt von chronischer Müdigkeit
  • Erschöpfung und Energiemangel
  • Konzentrationsschwäche
  • Kopfschmerzen, Verspannungen
  • Magen- und Darmbeschwerden wie z.B. Verstopfungen, Blähungen oder Sodbrennen
  • Herz- und Kreislaufbeschwerden wie z.B. Bluthochdruck, Herzrasen oder Herzstolpern
Es gibt über 100 verschiedene Symptome, die allein genommen auf andere Krankheiten hindeuten können. Daher ist es auch sehr schwierig, die seelische Erschöpfung zu erkennen, da zuerst nur auf die körperlichen Symptome geschaut wird.

Meine Ausführung ist natürlich nur ein kurzer Überblick und keinesfalls abschließend. Falls Sie den Verdacht haben unter dem Burnout-Syndrom zu leiden, sollten Sie auf jeden Fall mit Ihrem Arzt sprechen.

 


 

 

Praxis für lösungsorientierte Beratung und Therapie Stuttgart, Petra Rupp
Psychologische Beratung und Coaching

Stuttgart, Tel.: 0711 - 122 72 112